30 Oktober 2009

Unsere 6 Raum Dimensionen

"Gott würfelt nicht!" behauptete Einstein. Ist unsere Welt ein Würfel? Hat die Zeit eine Dimension? Und hat unsere Erd"kugel"oberfläche nur 2 Dimensionen? Einige Leute meinen, wir leben in einer 9-dimensionalen Welt - oder 11 + 6 Dimensionen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aber was ist Raum eigentlich?


RAUM-BEGRIFF

Raum ist eine von unserem Bewusstsein geschaffene MassEinheit. Sie ist notwendig um uns zu orientieren, d.h. um uns ausrichten zu können, also um Bezüge zwischen uns und der uns umgebenden Welt auszudrücken.
Raum ist keine Sache an sich und kann - wie die Zeit - nicht als fester unveränderlicher Wert bestimmt werden.

Wenn einige Wissenschaftler heute sogar von so genannten "Raum-Atomen" reden, dann ist dies ein Ausdruck von wirklich "shöpferischem" Denken. Wer weiss, vielleicht ist Raum ja wirklich eine Sache oder ein Ding ...
Das Aufstellen allg. Naturgesetze auf Grundlage von veränderlichen Größen wie Zeit und Raum, kann zu keinem richtigen Ergebnis führen. Höchstens zu bezugsweisen Annäherungen. Solange diese Annäherungen uns im täglichen Leben genügen, ist an ihnen sicher nichts auszusetzten.
Raum tritt uns in Erscheinung durch den sogenannten "Rauminhalt" von Körpern (volumen).
Raum ist kein Gegenstand oder Körper und kann deshalb auch nicht als "Raumatom" in Erscheinung treten. "Rauminhalts"zunahme wird als Wachstum bezeichnet und kommt sowohl bei lebenden und nichtlebenden Körpern vor.
Der Rauminhalt (volumen) ist jedoch auch nur eine Erscheinung von Kraft (Energie).
Dem zufolge ist Raum also eine Erscheinung von bestimmten Kraftzuständen im Verhältnis zu anderen bestimmten Kraftzuständen. Also eine Eigenschaft der Kraft und keine Sache an sich.
Das heutige Metermaas wird z.B. durch die "verhältnismässige" (relative) Lichtgeschwindigkeit bestimmt, die selber wiederum ein Ergebnis einer verhältnismässigen Bewegung in einem verhältnismässigenen Raum ist.
Das Ergebnis zweier verhältnismässiger Größen bleibt immer ein verhältnismässiger Wert. Licht"kraft" breitet sich unter bestimmten Bedingungen mit einer bestimmten Geschwindigkeit aus. Unter anderen Bedingungen breitet sich Lichtkraft anders aus. Das ist alles.
Lichtkraft ist nur ein verhältnismässiger Zustand von unendlich vielen Kraftzuständen und nicht der entscheidende Kraftzustand, nach dem sich die Welt berechnen lässt.

RAUM-DIMENSIONEN
Dimension bedeutet im räumlichen Zusammenhang = Bewegungsrichtung. Unser gegenwärtiges RaumVerständnis wird als 3-dimensionales erklärt.
Über die bisherige "Koordinaten"wahl (Bestimmung von Lagepunkten) als Grundlage der rein gedanklichen (theoretischen) Physik können wir uns unter:
Aus der bisher anerkannten Bestimmung der Lagepunkte im Kugel-Raum (einschlisslich auf der Kugeloberfläche) wird bereits deutlich, dass nur mit der Angabe von 3 Bewegungsrichtungen "x, y, z" keine Lagepunkte im gesamten Raum bestimmt werden können. Deshalb bedienen wir uns anderer "mathematischer" Tricks und Hilfsmittel. z.B. durch die Anwendung 3 weiterer Kugelkoordinaten (r, Φ, θ) .
Warum behaupte man überhaupt, dass wir 6 Raumdimensionen haben?
Ganz einfach:
Lass uns die Bewegungs-Richtungen eine nach der anderen aufzählen

Null Bewegungsrichtungen = Punkt
Eine Bewegungsrichtung = Linie.
Zwei Bewegungsrichtungen = Flächen mit zwei Seitenlängen.
Drei Bewegungsrichtungen = Körper, Tetraeder
Vier Bewegungsrichtungen = Flächen mit unbestimmter Anzahl Seitenlängen, einschließlich Kreisflächen und Kugelflächen.
Fünf Bewegungsrichtungen haben wir in Zylindern und Halbkugel Räumen (4D der Kreisfläche+1D der Höhe).
6 Bewegungsrichtungen haben wir in der Kugelform
(4D der inneren Kreisfläche+1D Höhe+1D Tiefe).


DIE KUGEL-OBERFLÄCHE
Unser Planet hat bekanntlich eine Kugeloberfläche und ist deshalb nicht 2-dimensional, wie immer noch ernsthaft behauptet wird, sondern 4-dimensional. Die Formel zur Berechnung der Kugeloberfläche lautet:
A = 4 pi r²

Und warum kommt darin auch die "4" vor, ein mathematischer "Zufall"?
Bei der Festlegung eines Lagepunktes auf der FLACHEN Ebene mit zwei parallelen Seitenlängen werden zwei Werte von zwei möglichen angegeben. Bei einer Kugeloberfläche, wie z.B. auf unserer Erde benötigen wir 4 Richtunglinien z.B.: N, S, O, W.
Diese 4 Richtungslinien teilen die Kugeloberfläche in 4 Teile. Dies ergibt also jeweils 4 Teile mit jeweils aber nur 2 nicht parallelen Seitenlängen. Deshalb sind zwei Zahlenwerte notwendig, um einen Lagepunkt in einer der 4 Flächenteile zu benennen. Längengrad und Breitengrad OHNE die weitere Angabe einer der 4 möglichen Bewegungsrichtungen wären deshalb unbrauchbare Werte.
Wir kennen doch alle die 4 Himmelsrichtungen, warum verstehen wir dann nicht, dass dies im Grunde unseren 4 Dimensionen = Bewegungsrichtungen der Kugeloberfläche entspricht?
Manchmal ist die Welt zu einfach, um sie zu verstanden ...


Unser KUGEL(WELT)RAUM
Wir haben uns offenbar jedoch nicht nur bezüglich der Kugeloberfläche getäuscht, sondern auch in Bezug auf unser allgemeines Raumverständnis. Mit den 6 aus dem Mittelpunkt der Kugel entspringenden Bewegungsrichtungen lässt sich jeder Punkt im kugelförmigen Raum bestimmen. Dazu benötigen wir 6 mögliche Richtungsangaben, von denen jeweils immer 3 angegeben werden brauchen. Die Formel des Kugelvolumens lautet bekanntlich:

V = (1:6) pi d³

Und warum kommt darin auch die "6" vor, wieder ein mathematischer "Zufall"?
Wir können aber auch eine andere Formel finden, um den Rauminhalt zu bestimmen, wo keine 6 vorkommt. z.B. wenn wir anstelle des Durchmessers, die Gleichung auf Grundlage des Radius bilden.

Unsere bisherige Auffassung des Weltraumes als 3-dimensional würde einem 3-dimensionalem Körper entsprechen, wie dem Tetraeder!
Die Moderne Mathematik geht heute immer noch vom 3-dimensionalen Raum aus, um einen beliebigen Punkt in, ausserhalb oder auf einer Kugel zu bestimmen. Dabei bedient man sich von 3 Richtungen x, y, z und 2 Raumwinkeln, samt 1 Radius. Also insgesamt wiederrum 6 Werten.
Die Bewegungs-Richtungslinien haben jedoch ihren Ursprung / ihren Nullpunkt immer im Mittelpunkt des Kugelkörpers, und aus diesem Grund sind es immer 6 Linien, die in 6 Richtungen ausstrahlen - also 6 Dimensionen: oben, unten, links, rechts, nach vorn und nach hinten.


Es ist dabei unwesentlich, wie wir die 6 Richtungen benennen: H (Höhe), T (Tiefe), W (West), O (Ost), N (Nord), S (Süd) oder 1' 2' 3' 4' 5' 6' .
Wesentlich ist, wo wir den Bezugspunkt, d.h. wo wir den Mittelpunkt des Raumes festlegen, um danach eine brauchbare Lagebestimmung im Raum vornehmen zu können.
Mit unseren 6 Raumlinien teilen wir unseren Kugelraum in jeweils 8 Abteilungen.
Einfaches Schulexperiemt:
Wir können dies leicht nachvollziehen, wenn wir z.B. eine Melone teilen.
Erst teilen wir die Melone in zwei Hälften, das ergibt 2 Halbkugeln mit ihren jeweils 5 Dimensionen. (4D der Schnitt-/Kreisfläche + 1D der Höhe)


4D - Bewegungslinien vom Mittelpunkt ausgehend

Dann teilen wir beide genau in zwei gleichgroße Hälften, dass ergibt 4 Teile mit ihren jeweils 4 Dimensionen. (2D v.Mittelpkt. der Kante ausgehend, 1D Höhe + 1D Tiefe) siehe Bild oben

3D - Bewegungslinien vom Mittelpunkt ausgehend

Dann teilen wir jedes der 4 Teile (quer zur Kante!) und erhalten 8 Teile, die nun jeweils nur noch 3 Dimensionen haben. (3D = 3 Kanten, Höhe, Breite, Länge) siehe Bild oben.

Guten Appetit!

Dies erklärt uns auf einfache Weise, warum jede einzelne dieser 8 Abteilungen nur 3 Bewegungsrichtungen/3-Dimensionen aufweist: Höhe, Breite, Länge. Deshalb geben wir entsprechend 3 Werte an (von insgesamt aber 6 möglichen Richtungswerten), um die Position einer Lage innerhalb eines Achtels des kompletten Kugelraumes zu bestimmen.

Da wir aber bekanntlich nicht in einem Achtel-Teil der Welt leben, sondern in einem kompletten Kugelraum, haben wir immer 6 Raumdimensionen, sprich 6 Bewegungsrichtungen.

RAUM-ZEIT
Da Zeit keine RaumDimension ist, kann eine Vermischung von Raum- und Zeit-Lageangaben nur als Unsinn bezeichnet werden. Raumzeit ist ein Irrtum, genauso wie der 3-dimensionale Weltraum oder die 2-dimensionale Kugeloberfläche.
Es sollte uns zu denken geben, dass die Wissenschaft heute immer noch grundlegenden Irrtümern unterliegt.
Das fehlende Eingestehen von Irrtümern und die Verweigerung von Tatsachen führt zu zweifelhaften Theorien. Und verkehrte Theorien führen zu zweifelhaften Experimenten, wie u.a. bei der heutigen Suche nach Antimaterie.
Zweifel: kommt bekanntlich von ZWEI, also zwei Möglichkeiten, "das EINE oder das ANDERE"
Theorie = Beschreibung von Erscheinungen; griech. "Betrachten des Göttlichen" Theos

Raum und Zeit sind vom menschlichen Bewusstsein abhängige Erscheinungen, aber keine unveränderlichen und reellen Dinge.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

... Dimensionen haben erstmal nichts mit geometrischen Körpern zu tun und wenn Du aus den 4 Himmelsrichtungen nun 4 Dimensionen ableiten willst, so muss ich Dich enttäuschen. Du braucht nur 2 beispielsweise Norden und Westen und wenn Du einen Schritt nach Osten machen willst, so kannst Du genausogut auch einen negativen Schritt nach Westen machen... das Vorzeichen machts! Folglich werden unter berücksichtigung dessen, dass man negative Zahlen verwenden kann aus Deinen 4 Dimensionen der Erdoberfläche wieder die gewünschten und altbekannten 2 Dimensionen und aus Deiner 6-dimensionalen Welt die altbekannte 3-dimensionale Welt und auf die Formel 4*Pi*r^2 kommt man übrigens nur dadurch dass man über 2 Dimensionen integriert... das ist Mathematik.
.... die schöne Welt der negativen Zahlen.

T.T. hat gesagt…

Att. Anonym: Danke für deinen Kommentar. 'Dimensionen des Raumes' haben NUR mit geometrischen Körpern zu tun, mit nichts Anderem. Vom Nullpunkt des Orientierungskreuzes kann man keine "negativen" Schritte machen, immer nur positive. Die Anwendung negativer Zahlenwerte kann deshalb irreführend sein. Rechnet man positive und negative Werte gegen, ergibt sich NULL. Demzufolge 3 positive Dimensionen plus 3 negative Dimensionen = Null Dimensionen.
Wenn wir die zwei Linien x und -x im Orientierungskreuz als eine Dimension auffassen, käme dies der Behauptung gleich, rechts und links ist das "selbe". Oder Oben und Unten ist das Selbe.
Rechts und Links sind ZWEI Richtungen und NICHT das Selbe.